Neues von MISPA – Projektpartnerschaft Philippinen

Eine neue Lieferung Bananenchips und Salabat ist in Kaiserslautern angekommen.

Es werden gerne Bestellungen angenommen: einfach im Laden anrufen Telefon: 0631 66353

Hope – von MISPA – hat geschrieben:

Es ist eine sehr interessante Zeit.Die Philippinen sind dabei, sich an die neue Regierung anzupassen und wir beobachten, was sich ändern wird. Es ist nicht wirklich ein gutes Jahr in unserer Geschichte.Die Marcoses bemühen sich sehr, ihre Untaten in der Vergangenheit zu  verbergen. Wir müssen gegen Falschinformationen und historische Verfälschung kämfen.

Was MISPA betrifft sind wir froh, daß sich alles langsam wieder normalisiert. Unsere Samstagstreffen für die Jugend gehen weiter. Einige unserer Studenten haben die Schule beendet, während die anderen  das Schuljahr beginnen.

Graduanten von MISPA

Es fangen nicht alle Schulen gleichzeitig an, wegen der Pandemie. Viele unserer scholars haben in diesem ersten Halbjahr ihren Abschluß gemacht.

Wir haben auch wieder Bananenchips für den lokalen Markt produziert, wir konnten einige unserer Produkte während dem Lopez Jaena Stadtfest anbieten.
Was uns betrifft, Kim und ich beginnen langsam Malous Traumhaus zu bauen. Wenn Ihr Euch erinnert, ihr Grundstück (mit einer kleinen Hütte) ist nahe der Stadthalle von Lopez Jaena. Wir haben uns nicht darum gekümmert, weil wir kein Geld hatten. Aber jetzt haben wir so viel, daß wir ein Dach und Wände bauen können, Langsam, unseren finanziellen Möglichkeiten entsprechend. Wir hoffen, daß wir das Haus in 2 Jahren fertigstellen können, Malous Wünsche nach einem Haus erfüllen. Ihr wißt, wir hatten bisheute niemals ein eigenes Haus.
Wir wünschen Euch alles Gute und wir beten für Eure  gute Gesundheit.
Habt Dank für Eure fortlaufende Unterstützung.
Gott segne uns immer, während wir so weit entfernt voneinander sind
HOPE

Appell „Lasst sie nicht verhungern“ unterstützen!

Der Weltladendachverband hat aufgerufen, folgenden Apell zu unterstützen:

Unterstützung des Appells „Lasst sie nicht verhungern“!Die Zahl der hungernden Menschen weltweit steigt. Trotzdem soll der Entwicklungsetat der Bundesregierung um 10,3 Prozent gekürzt werden. Auch bei der Humanitären Hilfe des Auswärtigen Amtes sind Kürzungen geplant.

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Thilo Hoppe hat dies zum Anlass genommen, einen parteiübergreifenden Appell an die Bundesregierung zu formulieren. Als ehemaliger Vorsitzender des Entwicklungsausschusses des Deutschen Bundestages plädiert er zusammen mit Kolleg*innen dafür, mehr Mittel für die Bekämpfung von Hunger und die Humanitäre Hilfe bereitzustellen. Unterstützen könnt ihr den Appell als Einzelperson und auch als Organisationen hier.

Fair steht Dir!

Vom 16. – 30. September findet die bundesweite faire Woche statt. Ziel der Fairen Woche ist es, mit einer großen Zahl an Veranstaltungen den Fairen Handel in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Attraktive und innovative Aktionen laden dazu ein, die Idee des Fairen Handels und seine Produkte kennenzulernen.

Unter dem Motto „Fair steht dir“ beleuchtet sie die Produktionsbedingungen entlang textiler Lieferketten und zeigt, welche Alternativen der Faire Handel bietet.

20 Jahre Weltladen Mutterstadt

20 Jahre Weltladen Mutterstadt. Ein schöner Anlass gemeinsam zu feiern, gemeinsam auf das bisher erreichte stolz zu sein und auf eine hoffentlich auch weiterhin erfolgreiche Zukunft anzustoßen.

20 Jahre Weltladen Mutterstadt. Ein schöner Anlass den Spirit des ersten Engagements für eine Herzensangelegenheit hin zu einem tragfähigen und robusten Umsetzungskonzept noch einmal erlebbar zu machen.

20 Jahre Weltladen Mutterstadt. Ein schöner Anlass all denen Danke zu sagen, die durch ihre Vereinsmitgliedschaft bzw. ihr  vielfältiges Engagement einen „Weltladen“ überhaupt nur möglich machen. Ebenso aber auch all unseren Kunden und Förderer für die langjährige Treue und vielfältige Unterstützung, da ohne diese Unterstützung der Weltladen  keine Chance gehabt hätte, all die Jahre wirtschaftlich zu bestehen.

Am Samstag den 25. Juni 2022 feiert der Weltladen Mutterstadt sein 20jähriges Jubiläum im Pfarrer-Bähr-Haus in Mutterstadt.

Mächtig unfair

Zum Weltladentag organisierte der Weltladen Frankenthal eine „Ausstellung“ auf dem Rathausplatz.

 

Mit verschiedenen Alltagsgegenständen sollte so darauf aufmerksam gemacht werden, wie viele Produzent*innen weltweit von Großkonzernen gemahlen (Kaffeemühle) und ausgepresst (Saftpresse) werden.

Weltladentag gegen Preisdumping

Menschen sollten weltweit von ihrer Arbeit gut leben können, oder?

Leider ist dies oft nicht der Fall. Globale Lieferketten sind geprägt von ungleichen Machtverhältnissen.

Am Weltladentag am 14. Mai 2022 verbreitet die Weltladen-Bewegung: „Das ist mächtig unfair!“ und fordert ein Verbot von Dumping-Preisen.

So findet z.B. in Speyer eine Kunstaktion statt.

Café Chavalo beim Regionaltreffen der Pfälzer Weltläden

Es ist schön, diejenigen kennenzulernen, die die Produkte erzeugen, die bei uns in den Läden verkauft werden. So war der Besuch des jungen Kaffeebauern Jolver bei unserem Regionaltreffen etwas Besonderes.

Jolver (links im Bild) erzählte uns vom Leben und Arbeiten der Bauern in Nicaragua. Davon, was ihre Genossenschaft dort für ihre Mitglieder bewirken kann. Und Jolver ließ es sich auch nicht nehmen, für uns über Nicaragua zu singen. Zu uns gebracht hatte ihn Jens Klein (rechts), der für den Import aus Nicaragua sorgt, damit Café Chavalo in die Weltläden gelangen kann.

         

Es war schön, wieder einmal in großer Runde zusammenzusitzen, sich auszutauschen und eine Menge Infos (nicht nur über Café Chavalo, sondern auch über den bevorstehenden Weltladentag oder die Möglichkeiten von „Click and Collect“) mit nach hause nehmen zu können.

Grupo Sal kommt nach Frankenthal

Am Samstag 9. April 2022 präsentiert Grupo Sal im Dathenushaus in Frankenthal, Kanalstraße 6, 19.30 Uhr:

Buen Vivir – ein solidarisches Miteinander von Mensch und Natur abseits von Wachstumszwängen.

Mit dem Visionär, Ökonom und Politiker Alberto Acosta und Musik aus Lateinamerika.

Karten 12,- Euro, Vorverkauf beim Prot. Dekanat Frankenthal (06233/8808-0)

email: dekanat.frankenthal@evkirchepfalz.de

Siehe dazu den FLYER BUEN VIVIR

25 Jahre Partnerschaft mit MISPA (Philippinen)

Lieber „MISPA Unterstützerkreis“, liebe Aktive in den Pfälzer Weltläden,

Nach 25 Jahren haben wir am 30.6.2021 unseren Pro MISPA Freundeskreis Philippinen e.V. aus Alters- und Gesundheitsgründen aufgelöst. Wir warten noch auf die Bestätigung durch das Amtsgericht. Die Partner werden seit Januar 2021 durch den Verein Partnerschaft Dritte Welt e.V. Kaiserslautern mit unseren Spenden unterstützt.

Das neue Konto: DE 40 5405 0220 0000 0005 70 für MISPA Schulgeld oder MISPA Arbeit

Den Schriftwechsel und die Weiterleitung von Infos übernimmt weiterhin Bärbel Weber. b.b.weber@web.de 06361 993395 Sabine Dockhorn-Hillebrands als Vorsitzende und Raphael Buch als Rechner haben mit dem Vorstand dieser Lösung zugestimmt.

MISPA Foundation Inc. in Lopez Jaena, in Misamis Occidental, auf der Insel Mindanao, im Süden der Philippinen, bekommt die Unterstützung also weiterhin und ist sehr dankbar: Schulgeld, Treffen der Jugend jeden Samstag im Demogarten, im und ums Haus, mit Mittagessen und biblischer Geschichte, evtl. Hilfe bei Hausaufgaben. Die Jugend wird seit 25 Jahren zu Selbstständigkeit, Selbstbewußtsein, zur Toleranz und Verantwortung geleitet. Die Betreuer heute sind als Kinder und Jugendliche durch diese Schule gegangen. Die MISPA family ist in ihren Heimatgemeinden und Gruppen aktiv, sich gegenseitig unterstützend, wie ihr Name sagt :

Mission for Indigenous and Selfreliant Peoples Assistance.

Kleinproduzenten, Kleinhändler, Bauern, Fischer, in ökumenischer Gemeinschaft auch mit Urbewohnern. Sie tauschen sich aus, bilden sich fort und holen sich Kraft im MISPA Mehrzweckhaus. Bananenchips und Salabat werden für uns und den lokalen Markt produziert. Gelbwurzel und andere Pflanzen werden zu lokaler Medizin verarbeitet. Medikamente sind für die arme Bevölkerung zu teuer.

So viel für heute, mit solidarischen Grüßen, Bärbel Weber

5 Jahre Weltladen Schifferstadt

Am 10. November 2021 wird der Weltladen in Schifferstadt 5 Jahre alt.

Das Weltladenteam findet das einen guten Grund zu feiern, allerdings aufgrund der Corona Pandemie in einer besonderen Form.
So gibt es 5 Tage lang, vom 10. bis zum 15. November eine Wundertüte mit 5 fairen Produkten zu zweimal 5, also 10 Euro zu kaufen. In dieser Zeit wird 5 % Jubiläumsrabatt auf Kunsthandwerk gegeben.
Am 12.11. wird der Weltladen in Erinnerung an seine Wurzeln auf dem Wochenmarkt mit einem mobilen Stand zu finden sein. Es gibt ein Weltladenrätsel unter dem Motto: 5 Jahre Weltladen – 5 Fragen. Ein Einkaufsgutschein winkt als Gewinn.

Aber damit nicht genug, das Weltladenteam beschenkt sich und FAIReint Schifferstadt e.V. ebenfalls und zwar mit je einem Patenkind in Äthiopien und Burkina Faso, sowie einer Bildungs-Anschubfinanzierung eines Grundschulkindes in Peru.

Eröffnet wurde der Weltladen in der Lillengasse 6, inzwischen ist er in der Hauptstraße 6 beheimatet. Er wird getragen vom ehrenamtlichen Engagement Vieler, die hoffentlich noch lange nicht müde sein werden dort mitzuarbeiten.

Es ist jederzeit möglich, sich dort zu engagieren. Das Weltladenteam freut sich über jeden “Nachwuchs“.

Der Träger des Weltladens ist FAIReint Schifferstadt e.V. In diesem Jahr sind Neuwahlen erfolgt. Neuer Vorsitzender ist Uwe Huege, stellvertretende Vorsitzende sind Barbara Abel-Pohlack und Reinhild Trapp. Um die finanziellen Angelegenheiten kümmert sich als Kassenwartin Uli Babelotzky und Schriftführerin ist Cornelia Grüninger.